Vorstand der Universitätsklinik für Chirurgie

Seit Anfang Oktober 2014 leitet Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant die Universitätsklinik für Chirurgie in Wien als Vorstand. Mit ihren sieben Abteilungen (Allgemeine Chirurgie, Gefäß-, Kinder-, Plastische und Rekonstruktive Medizin, Thoraxchirurgie und Plastische Chirurgie) zählt sie zu den größten Kliniken der MedUni Wien und des AKH und bietet ein breites chirurgisches Leistungsangebot mit ihren ca. 200 akademischen MitarbeiterInnen (www.meduniwien.ac.at/chirurgie).

Gemeinsam mit den Abteilungsleitern, den ÄrztInnen und den vielen MitarbeiterInnen will Prof. Michael Gnant in Zukunft für Exzellenz sorgen. An der Universitätsklinik sollen Therapien angeboten werden, die aufgrund ihrer Komplexität, ihres interdisziplinären Zuganges oder des innovativen Charakters anderswo nicht möglich sind. Es geht um Spitzenmedizin auf höchstem wissenschaftlichem Niveau einerseits und um Empathie für die PatientInnen.

Diese Leistungen umzusetzen wird nicht leicht, da Prof. Gnant die Klinik in einer schwierigen Zeit übernimmt. So gilt es etwa in naher Zukunft, die Sanierung und Modernisierung des AKH mitzugestalten. Auch die Veränderungen im Ärztearbeitszeitgesetz, die chronische Unterfinanzierung der Universitäten sowie die stärker werdende Sorge um den Nachwuchs an Ärztinnen und Ärzten werden Prof. Gnant als Klinikchef herausfordern. 

„Bei all den Bestrebungen nach Spitzenleistung und Erneuerung scheint es mir aber dennoch am wichtigsten zu sein, dass wir als ÄrztInnen darauf achten, jeden Tag aufs Neue Freude an unserer Arbeit zu haben. Denn im Mittelpunkt steht der kranke Mensch, der sich uns anvertraut hat und um dessen Hoffnung auf Genesung wir uns mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bemühen müssen, medizinisch wie menschlich.“