Präzisionsmedizin: Eine neue Internetseite informiert

Vor rund 30 Jahren war die Bestimmung der Hormonrezeptoren bei Brustkrebs ein großer Schritt. Derzeit nähert man sich bereits einer Situation, in der man bei vielen Krebserkrankungen aus der Biologie des Tumors, Prognosefaktoren und vielen anderen Informationen Aussagen treffen kann, ob ein Patient auf eine bestimmte Therapie ansprechen werden oder nicht. Gleichzeitig wird die Verarbeitung aller dieser Informationen zum Nutzen der Patienten immer komplexer.

Michael Gnant, Chef der Chirurgischen Universitätsklinik der MedUni Wien (AKH), stellte die Entwicklung als Prozess dar. „Wenn wir 2050 vielleicht in der Frühdiagnostik besser sind, werden wir durch Blutabnahme bei jungen Menschen sagen können, welche persönliche Prädisposition sie für eine Krebserkrankung haben. Wir werden mit medikamentöser Therapie, Operation, Strahlen und Immuntherapie sicherstellen, dass wahrscheinlich 80 bis 90 Prozent der Patienten gesund werden. In der Form, dass sie an etwas anderem sterben.“

Eine neue Internetseite informiert jetzt über die rasanten Schritte der personalisierten Medizin.
www.medizinfuermich.at


Beitrag veröffentlicht am 31.05.2017